Hans-Günther Bothe wurde 1967 in Hachenburg geboren und studierte nach dem Abitur evangelische Kirchenmusik an der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf, wo er 1995 die A-Prüfung ablegte. Seine Chorleitungslehrer waren KMD Jürgen Schmeer, Prof. Hartmut Schmidt und Prof. Volker Hempfling. Weiterführende Dirigierkurse führten ihn zu Gerhard Jenemann (Augsburg) und Prof. Peter Winkler (Hannover).

Von 1996 bis 2008 war er als Kantor und Organist an der Michaelskirche Krefeld-Uerdingen tätig, wo er eine breitgefächerte Chorarbeit, vom Kindermusical bis zum Oratorium, aufgebaut hat. Neben Chor- und Orgelkonzerten gestaltete er kammermusikalische Programme mit wechselnden Partnern. Seit 2004 leitet er den Chor des Städtischen Musikvereins Wesel, mit dem er regelmäßig im Weseler Dom oratorische Werke zur Aufführung bringt. Aber auch in der Aula der Musik- und Kunstschule wie auch im Konzertsaal des Lutherhauses hat er mit dem Chor verschiedene Werke aufgeführt.

2007 hat er auch die Leitung des Grafschafter Konzertchores übernommen.

Beide Chöre haben schon bei einigen Projekten, wie
• Mendelssohn: Elias,
• Spohr: Die letzten Dinge,
• Haydn: Die Schöpfung,
• Puccini: Missa di Gloria,
• Meinardus: König Salomo,
• Brahms : Ein Deutsches Requiem
• Mendelssohn: Lobgesang
• Gade: Zion
zusammen gesungen.

Hans-Günther Bothe unterrichtet seit 2008 Musik und evangelische Religion am Konrad-Duden-Gymnasium Wesel und legte 2010 die 2. Staatsprüfung für das Lehramt an Gymnasien ab.

Er ist Vorstandsmitglied des Verbandes Deutscher Konzertchöre NRW und war unter anderem an der Planung und Durchführung der Landeschorfeste 2010 in Lippstadt und 2014 in Leverkusen beteiligt.